14.06.2018
von juliane
(Kommentare: 0)

Vitra WORK on Tour - New Work and Future Workspaces

Kurz nach der Eröffnung des neuen Vitra Showrooms in Hamburg lud das Schweizer Unternehmen zur Diskussion über neue Arbeitswelten ein – auch Jessica Borchardt (BAID), die zuletzt die neuen Firmenzentralen von DB Schenker, ista, Innogy SE und Aldi Nord geplant hat, war Teil des Experten-Panels rund um den Arbeitsplatz der Zukunft.
 
Raphael Gielgen, Head of Research & Trend Scouting bei Vitra, eröffnete den Abend mit einem inspirierenden Vortrag über neue Raumnutzungsmöglichkeiten und den Zusammenhang von Mitarbeiterführung, Unternehmenskultur und kuratierten Raumkonzepten. In der anschließenden Expertenrunde kamen neben Jessica Borchardt von BAID auch Vertreter von Xing, traum-ferienwohnung.de und der Sparkasse LeerWittmund zu Wort. Hier wurde schnell klar, wie unterschiedliche Arbeitsweisen und Anforderungen sich ganz konkret auf die Gestaltung der Arbeitsräume auswirken und diese bestimmen. Jessica Borchardt betonte hier vor allem den Aspekt des Zuhörens seitens der Planer im Vorfeld – nur so könne ein individuelles, maßgeschneidertes Nutzungskonzept entwickelt werden. Eine Qualität, auf die BAID besonderen Wert legt. Einig waren sich am Ende alle, dass das Büro als physischer Ort des Austauschs und der Gemeinschaft bestehen bleiben wird – trotz Digitalisierung und internationaler Conference Calls.  
 
Wie der Raum als Ressource genutzt und so beispielsweise Kommunikation fördern oder durch variable Module jederzeit der entsprechenden Nutzungssituation angepasst werden kann, zeigte Vitra zum Abschluss anhand einer virtuellen Führung durch unterschiedliche Büromodelle.  
 
Ein toller Abend im neuen Hamburger Zuhause von Vitra mit anregenden Gesprächsteilnehmern und einem in diesem Falle sicher nicht nur metaphorisch gemeinten Schlusswort von Bernd Andersen: "Gehen Sie und reißen Sie Wände ein!"    
 
 

Zurück

© 2018 BAID Jessica Borchardt | Impressum| Datenschutz