Büro

BAID

steht für Borchardt / Architektur / Interior/ Design und wurde 2005 von der Architektin Jessica Borchardt gegründet.
Das 30-köpfige Team aus Architekten, Interior- und Produktdesignern folgt einem ganzheitlichen Ansatz, indem es bei der Planung alle Aspekte des Projekts im Blick behält. Von der Kubatur bis zur Innenraumgestaltung erfahren neben den funktionalen Anforderungen alle relevanten Aspekte die nötige Würdigung, die ein vollendet durchdachtes und ästhetisch
überzeugendes Bauprojekt auszeichnet.


Neugierig auf Neues, kreativ und detailbegeistert entwirft und realisiert BAID über alle Leistungsphasen hinweg vorrangig Projekte in den Segmenten des Wohnungsbaus und der zeitgemäßen Büro- und Verwaltungsgebäude. BAID bildet dabei die internen Strukturen der Nutzer unter Berücksichtigung der Anforderungen an die Belange einer sich radikal ändernden Arbeitswelt in guter Architektur ab. Zu Hilfe kommt den Planern dabei der innovative Einsatz moderner Gestaltungstechniken, in Kombination mit den wertvollen Erfahrungen
erfolgreich vollendeter Projekte.



BAID hat etwa die neuen Firmenzentralen für DB Schenker, ista und Innogy SE konzipiert.
Der neue ALDI Nord Campus in Essen befindet sich gerade in der Endphase der Realisierung.

Die Büroflächen von BAID erstrecken sich großzügig über drei Etagen in der historischen „Hopfenburg“ im zentral gelegenen Hamburger Kontorhausviertel. Einen Teil der Fläche nimmt dabei der Ausstellungsraum der Galerie Borchardt ein. Die renommierte Kunstgalerie, die seit 1997 von Peter Borchardt geführt wird, vermittelt projektorientiert an der Schnittstelle zwischen Kunst und Architektur. Sie bringt Kunst- und Architekturschaffende und Bauherren zusammen – oftmals mit dem Ergebnis, gemeinsam neue Vorhaben zu realisieren.

Jessica Borchardt


seit 2011
Jurytätigkeit bei Wettbewerbsentscheidungen

2005
Bürogründung in Hamburg

2001–2005
Mitarbeit im Architekturbüro GMP, Hamburg

2000
DAAD Stipendium, Tsingshua Universität Peking
Lavespreis Stipendium Hannover

1997–2000
Mitarbeit am Institut für Baugestaltung unter Prof. Meinhardt von Gerkan